4s

Drücken Sie F11 um die Diashow zu starten

Besucher
heute:452
diesen Monat:36822
Bilder
neuestes23.05.2017
7 Tage84
gesamt33789

Bildarchiv der Eisenbahnstiftung

Die 100 neuesten Bilder

Wir freuen uns bekanntgeben zu dürfen, dass das Archiv von Gerhard Moll aus Hilchenbach, der vielen als verdienter

Eisenbahnhistoriker, -techniker und fotograf bekannt war, ein neues Zuhause bei der Eisenbahnstiftung gefunden hat.

 

Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin mit Ihrer Spende zum Erhalt wertvoller Archive.

220 013 mit E 3461 am Fahrdienstleiterstellwerk "Sf" in Bad Schwartau. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 013 in Bad Schwartau

 

471 114 mit 471 139 auf der S 11 nach Blankenese in Hamburg-Berliner Tor. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
S-Bahn Hamburg (30)

 

220 015 mit E 3039 aus Lübeck in Hamburg-Berliner Tor. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 015 in Hamburg (1)

 

In Hamburg-Berliner Tor begegnen sich 471 135 und 471 175 auf der S 11 nach Barmbek und ein weiterer 471 auf der S 1 nach Wedel. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
S-Bahn Hamburg (31)

 

Mittlerweile hat 220 015 in Hamburg Hbf gewendet und schiebt den E 3040 in Hamburg-Berliner Tor zurück nach Lübeck. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 015 in Hamburg (2)

 

220 041 und 220 039 warten im Bw Hamburg Hbf auf den nächsten Einsatz. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 041+039 im Bw Hamburg Hbf

 

Blick in das ehemalige Bw Hamburg Hbf, das bis 1951 noch Bw Hamburg Berl hieß. Am 31. Mai 1966 wurden die letzten eigenen Maschinen nach Hamburg-Altona abgegeben und das Bw aufgelöst. Die Anlagen selber wurden weiterhin als Einsatzstelle für Hamburg-Altona genutzt, wo u.a. Loks aus Altona und Lübeck abgestellt und betankt wurden. So wurden im Frühjahr 1984 hier 218 490, 218 337, 220 018 und 212 118 angetroffen. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Bw Hamburg Hbf

 

112 308 überquert mit D 230 "Skandinavien-Holland-Express" (Kobenhavn - Puttgarden - Hamburg - Bremen - Osnabrück - Bad Bentheim - HengeloAmsterdam CS - Schiphol - Hoofddorp) die Oberhafenbrücke in Hamburg. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
112 308 in Hamburg

 

220 025 mit N 4442 aus Cuxhaven auf der Oberhafenbrücke kurz vor dem Hamburger Hauptbahnhof. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 025 in Hamburg

 

471 161 und 471 121 als S 1 nach Poppenbüttel in Hamburg-Hasselbrook. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
S-Bahn Hamburg (32)

 

In Hamburg-Hasselbrook sind 471 115 und 471 117 auf der S 11 nach Ohlsdorf eingetroffen. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
S-Bahn Hamburg (33)

 

471 127 fährt als S 11 nach Olsdorf aus Hamburg-Hasselbrook. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
S-Bahn Hamburg (34)

 

220 029 fährt mit E 3053 aus Lübeck durch Hamburg-Hasselbrook. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 029 in Hamburg

 

220 014 mit Ng 64865 kurz hinter dem Lübecker Rangierbahnhof. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 014 bei Lübeck (1)

 

Vor der Kulisse von Lutherkirche, Dom und St. Katharinen fährt 220 014 mit Ng 64865 bei Lübeck vorbei. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 014 bei Lübeck (2)

 

Eine Lübecker Spezialität war die Verstärkung der Wendezüge im Berufsverkehr zwischen Hamburg und Lübeck, wobei der planmäßigen Wendezuggarnitur mehrere zusätzliche Wagen angehängt wurden, die hinter der schiebenden Lok liefen, so wie hier bei E 3052 (Hamburg - Travemünde) mit der "Mittellok" 220 029 bei Lübeck. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 029 bei Lübeck

 

220 031 mit E 3180 (Lüneburg ab 16.04 Uhr - Kiel an 18.47 Uhr) in Lübeck-Genin, kurz vor der Zusammenführung der Strecken aus Hamburg und Schwerin/Lübeck. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 031 bei Lübeck

 

Vor dem Panorama von Lübeck fährt 218 197 vor E 3177 aus dem Hauptbahnhof. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
218 197 in Lübeck

 

218 330 (Bw Lübeck) mit E 3067 nach Hamburg in Lübeck Hbf. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
218 330 in Lübeck

 

218 433 mit einem Güterzug in Lübeck Hbf. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
218 433 in Lübeck

 

Die nicht gerade werbewirksam aussehende 218 338 vor D 373 (Kobenhavn - Puttgarden - Lübeck (17.45-50 Uhr) - Hamburg - Hannover - Kassel) in Lübeck Hbf. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
218 338 in Lübeck

 

Wendezug E 3056 aus Hamburg mit "Mittellok" 220 013 und angehängten Expressgutwagen fährt in Lübeck Hbf ein. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 013 in Lübeck (1)

 

Die Abendsonne beleuchtet die in der Bahnhofshalle stehende 220 013, die mit E 3056 aus Hamburg in Lübeck eingetroffen ist. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 013 in Lübeck (2)

 

In der Abendsonne glänzt 220 013 in der Lübecker Bahnhofshalle. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 013 in Lübeck (3)

 

220 013 bringt den Leerpark des E 3056 in die Lübecker Abstellanlage. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 013 in Lübeck (4)

 

Gerade noch trockenen Fußes vor dem aufziehenden Gewitter gelang die Aufnahme der 212 144 (Bw Lübeck) vor einem Nahgüterzug in Lübeck Hbf. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
212 144 in Lübeck

 

Die 1960 als V 60 706 in Dienst gestellte 261 706 mit einem Übergabezug in Lübeck Hbf. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
261 706 in Lübeck

 

Vor einer aufziehenden Gewitterkulisse verlässt 220 029 mit E 3075 nach Hamburg den Lübecker Hauptbahnhof. (16.04.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
220 029 in Lübeck

 

110 428 mit Sonderzug DPE 98 (Westerstede-Ocholt - Köln) in der "grünen Hölle" zwischen Gruiten und Haan. (20.05.2017) <i>Foto: Marcus Henschel</i>
110 428 bei Haan

 

110 169 mit dem Fussballsonderzug DPF 24177 von Betzdorf nach Mönchengladbach vor der Kulisse der historischen Stadthalle in Wuppertal-Steinbeck. (20.05.2017) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 169 in Wuppertal

 

Und der Sonderzug DPE 98 mit 110 428 nach Köln an gleicher Stelle in Wuppertal-Steinbeck. (20.05.2017) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 428 in Wuppertal

 

185 009 mit dem Umleiter-Güterzug GM 62545 von Hagen-Vorhalle nach Dillenburg in Wuppertal-Steinbeck. (20.05.2017) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
185 009 in Wuppertal

 

Auch der samstägliche Kohlenzug wird nicht nicht mehr lange fahren. Das WSW-Kraftwerk in der Varresbeck neben dem Bayer Gelände wird in 2 Jahren stillgelegt. Strom und Fernwärme werden dann im Verbund von der Müllverbrennungsanlage in Küllenhahn geliefert werden. (20.05.2017) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
RBH 904 in Wuppertal

 

In der Düsseldorfer Stadtmitte an der Bahnüberführung "Ellerstraße" hat eine E 10.12 mit dem "Rheingold" soeben den Hauptbahnhof verlassen. Für den Heimatkundigen fällt an der Kneipe (links) das Schild des "Ohligser Pils" auf, eine Sorte der Beckmann-Brauerei in Solingen, die von 1753 bis 1989 Bier braute. (1966) <i>Foto: BD Wuppertal (Säuberlich)</i>
"Rheingold" in Düsseldorf

 

Selbst für den damaligen "Starzug" der Reichsbahn, den "Rheingold", reichte offenkundig das "Mädchen für alles" auf der Rheintalbahn aus. 38 2493 (Bw Offenburg) fährt mit FD 102 durch den Bahnhof Schallstadt, südlich von Freiburg. (19.07.1937) <i>Foto: RVM-Filmstelle Berlin (Bellingrodt)</i>
"Rheingold" in Schallstadt

 

Blick in das Moseltal auf Bullay. Über die Moselbrücke rollt gerade vermeintlich die 38 2501 mit dem D 121 "Montan-Express" nach Koblenz. Schön sind auch die Anlagen der Moseltalbahn unterhalb des DB-Bahnhofs zu erkennen.  (26.04.1953) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
Moseltal bei Bullay (1)

 

Zur Zeit der Eröffnung der Strecke Düsseldorf - Wuppertal im Jahre 1841 konnte die Steilrampe zwischen Erkrath und Hochdahl mit einer Steigung von 33,3 ‰ und einem Höhenunterschied von 82 m auf etwa 2,5 km Länge nur mit Hilfe einer stationären Dampfmaschine bezwungen werden, die die Züge mit einem Seil den Berg hinaufzog. Schon im Laufe des Jahres 1841 stellte sich das Verfahren als unwirtschaftlich heraus. Die Anlage wurde so umgebaut, dass ein zu Tal fahrender Zug einen entgegenkommenden bergwärts fahrenden Zug mit diesem Seil über drei Umlenkrollen die Rampe hinauf zog. Oft wurde auch eine eigens in Hochdahl stationierte Lokomotive für die ziehende Talfahrt eingesetzt. 1926 wurde der Seilzugbetrieb durch den Einsatz von Lokomotiven mit ausreichender Leistung überflüssig, stattdessen wurden ab Erkrath bis zu zwei Schiebeloks eingesetzt. Kurz vor Ende des Seilzugbetriebs fertigte Carl Bellingrodt diese Aufnahme der "Altona 2509" (spätere 38 2599) vor E 335 an, die auf halber Strecke mit angehängtem Seil der talfahrenden "Elberfeld 8124" (spätere 94 514) begegnet.  (1925) <i>Foto: DLA Darmstadt (Bellingrodt)</i>
Steilrampe Erkrath - Hochdahl

 

38 2624 (Bw Frankfurt/M-1) mit einem Eilzug in Heidelberg Hbf. Auffällig sind die höhergelegten Windleitbleche. (03.08.1957) <i>Foto: Joachim Claus</i>
38 2624 in Heidelberg

 

Über die Bullayer Moselbrücke fährt vermeintlich 38 2747 vor D 24 (Koblenz - Trier - Luxembourg - Reims) und wird gleich in den Prinzenkopftunnel eintauchen. Folgt man Bellingrodts Datengenauigkeit, müsste hier eine Lok des Bw Duisburg Hbf den Zug bespannt haben - was wohl eher in das Reich der Fantasie gehört. (26.04.1953) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
Moseltal bei Bullay (2)

 

Friedlich nebeneinander stehen im Bw Nürnberg Hbf die dort beheimatete preußische P 8 38 2921 und die bayerische R 4/4 92 2024. (27.05.1960) <i>Foto: Karl-Friedrich Heck</i>
Preuße und Bayer

 

In der "Vor-23er-Zeit" beherrschte die pr. P 8 den Zugverkehr rund um Crailsheim. So fährt hier die dort stationierte P 8 mit der schönen Nummer 38 3000 aus dem Bahnhof Bad Mergentheim. Seit Mai 1950 war sie in Crailsheim beheimatet und wurde dort am 10. März 1965 ausgemustert. (04.1960) <i>Foto: Karl-Friedrich Heck</i>
38 3000 in Bad Mergentheim

 

38 3036, die aus Hanau ins Bw Frankfurt/M-1 gekommen war und dort wieder ihre Vorräte gut aufgefüllt hat. Der Heizer sorgt gerade mit dem Spritzschlauch noch für Sauberkeit auf dem Tenderumlauf. (24.04.1951) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
38 3036 im Bw Frankfurt/M-1

 

38 3029 (Bw Ingolstadt) ist in Saal an der Donau eingetroffen. 1962 endete der P8-Einsatz beim Bw Ingolstadt, 38 3029 wurde im Juni an das Bw München Hbf abgegeben. (06.09.1959) <i>Foto: Karl-Friedrich Heck</i>
38 3029 in Saal/Donau

 

38 3066, noch mit einem Schild des Ruhrschnellverkehr versehen, einem System aus schnellen, dampfgeführten Zügen, das ab 1932 in einem Taktfahrplan die wichtigsten Strecken des heutigen Ruhrgebietes verband, im Bw Dortmund Bbf. (04.07.1950) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
38 3066 im Bw Dortmund Bbf

 

Nicht nur 38 3072 hat sich in Bingerbrück in Positur gestellt, auch das Personal nutze die Gunst der Stunde. (1926) <i>Foto: DLA Darmstadt (Bellingrodt)</i>
38 3072 in Bingerbrück

 

01 173 mit einem Sonderzug von Ulm nach Lindau bei Fellheim, nördlich von Memmingen. (18.05.1975) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 173 im Allgäu (1)

 

01 173 auf dem Weg nach Lindau bei Harbartshofen im Allgäu. (18.05.1975) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 173 im Allgäu (2)

 

01 173 wendet auf der Drehscheibe im Bw Lindau. (18.05.1975) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 173 im Allgäu (3)

 

01 173 rollt bei Lindau-Bodolz dem Bodensee entgegen. (18.05.1975) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 173 im Allgäu (4)

 

Die Nürnberger "Abschlepploks" warten im Hauptbahnhof auf den nächsten Einsatz. (03.05.2017) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
218 836 und 838 in Nürnberg

 

Blick auf das Gleisvorfeld des Nürnberger Hauptbahnhofs mit 218 836. (03.05.2017) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
218 836 in Nürnberg

 

1440 303 mit 1440 802 als S 30857 (Mönchengladbach - Hagen) im Bahnhof Gruiten, der zum Fahrplanwechsel 2017/18 in Haan-Gruiten umbenannt werden soll. (20.05.2017) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
S 8 in Gruiten

 

110 169 mit Fussballsonderzug DPF 24177 (Betzdorf - Mönchengladbach) in Gruiten. (20.05.2017) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
110 169 in Gruiten

 

Murphy 1: Um knapp 10 Sekunden verpasste der Sonderzug DPE 98 aus Westerstede-Ocholt mit 110 428 die volle Sonne bei der Durchfahrt in Solingen Hbf. Wie dann die Rückfahrt des Zuges bewies, ist alles noch steigerungsfähig.... (20.05.2017) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
110 428 in Solingen (1)

 

Murphy 2: Nur der Vollständigkeit halber soll hier noch das verunglückte Bild der Rückfahrt der 110 428 mit DPE 99 nach Münster gezeigt werden. Leider erschließt sich nicht der Umstand, welchen Teufel den Fdl in Duisburg geritten haben muss, den nicht in Solingen haltenden Zug kreuz und quer durch den Bahnhof über das Überholungsgleis 8 nach Wuppertal zu schicken - vielen Dank auch! (20.05.2017) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
110 428 in Solingen (2)

 

Tw 72 mit Bw 187 auf der Linie 2 (Hauptbahnhof – Rheinstraße – Luisenplatz – Böllenfalltor) vor dem Darmstädter Hauptbahnhof. (01.02.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Straba Darmstadt (1)

 

Tw 80 als Einsatzwagen nach Gonsenheim vor dem Mainzer Hauptbahnhof. (01.02.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Straba Mainz (1)

 

Tw 100 mit Bw 179 auf der Linie 8 (Bretzenheim, Bahnstraße - Ingelheimer Aue) vor dem Mainzer Hauptbahnhof. (01.02.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Straba Mainz (2)

 

Tw 91 mit Bw 150 auf der Linie 8 nach Ingelheimer Aue gegenüber des Hauptbahnhofs in Mainz. (01.02.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Straba Mainz (3)

 

Tw 103 auf der Linie 8 (Bretzenheim, Bahnstraße - Ingelheimer Aue) in Mainz. (01.02.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Straba Mainz (4)

 

VT 4 der Südwestdeutschen Eisenbahn-Gesellschaft (SWEG) mit einem Güterzug auf der Krebsbachtalbahn, die in Neckarbischofsheim Nord von der Bahnstrecke Meckesheim–Neckarelz (Schwarzbachbahn) abzweigt und entlang des namensgebenden Krebsbaches nach Hüffenhardt verläuft.  (29.02.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
SWEG VT 4 bei Untergimpern

 

VT 4 im Bahnhof Neckarbischofsheim Stadt auf der Krebsbachtalbahn. (29.02.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
SWEG VT 4 i.Neckarbischofsheim

 

SWEG Nr. 2 (ex BLEAG Nr. 2b, MF Karlsruhe, Baujahr 1896, Fabrik-Nr. 1415, geliefert an Nebenbahn Bühl-Oberbühlertal) mit Lok 42, abgestellt in Hüffenhardt auf der Krebsbachtalbahn. (29.02.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
SWEG Lok 2 und 42

 

23 062 (Bw Kaiserslautern), noch mit dem markanten DB-Emblem an der Rauchkammertür, vor E 517 nach Bayreuth bei Frankenstein in der Pfalz. (07.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
23 062 bei Frankenstein

 

Die Kaiserslauterner 23 054 mit D 614 im Pfälzer Wald bei Frankenstein. (07.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
23 054 bei Frankenstein

 

Zwischen Hochspeyer und Frankenstein befördert 23 063 den E 580 nach Kaiserslautern. Bei ihr hatte man das DB-Emblem an der Rauchkammertür gerade frisch entfernt. (07.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
23 063 bei Frankenstein

 

Als Ersatz für die die P 10 erschienen im November 1963 drei Loks der Baureihe 01, die zunächst im Mischplan mit den alten Preußen liefen. Ab 15. März 1964 übernahm die BR 01 komplett alle Leistungen. Das Gastspiel in Kaiserslautern währte aber nur kurz, bereits Anfang 1965 verdrängten die neuen V 160 die 01 aus dem Plandienst. 01 132, die im Januar 1961 mit einem Hochleistungskessel ausgerüstet worden war, war am 31. Oktober 1963 zum Bw Kaiserslautern versetzt worden und ist hier mit D 335 bei Frankenstein in der Pfalz unterwegs. (07.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
01 132 bei Frankenstein

 

99 7202 mit einem Güterzug auf der Bieberklingenbrücke bei Lohrbach. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (33)

 

Packwagen KDi "0172 Kar" in Mosbach. Für die meterspurige Nebenbahn Mosbach – Mudau im Odenwald beschaffte die Deutsche Reichsbahn 1933 einen Packwagen in genieteter Ganzstahlbauweise, der in seinem äußeren Erscheinungsbild weitgehend den regelspurigen Fahrzeugen der damaligen Zeit entsprach. Der von Firma Fuchs in Heidelberg gebaute Wagen blieb aber ein Einzelstück im Schmalspurfahrzeugpark der Reichsbahn. Der Wagen trug zunächst die Betriebsnummer "71 Kar", ab 1963 wurde er in "0172 Kar" umgezeichnet. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (34)

 

Helmut Röth erwischte die fabrikneue Köf 11 073 am Tag ihrer Ablieferung von der Fa. Gmeinder an die DB in Mosbach. Am 9. April 1964 wurde sie dann beim Bw München Hbf in Dienst gestellt und 1997 nach einem Unfall ausgemustert. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Köf-Transport

 

01 235 (ex 02 010) vom Bw Treuchtlingen verlässt mit E 579 nach Würzburg den Bahnhof Mosbach in Baden. Im Vordergrund verläuft das Gleis der Schmalspurbahn Mosbach - Mudau. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
01 235 in Mosbach

 

99 7202 mit P 3084 nach Mudau in Sattelbach. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (35)

 

Ausfahrt des P 3084 mit 99 7202 in Sattelbach. 1964 hatte die Bahn schon viele Fahrgäste wegen einer direkten und damit schnelleren Anbindung über die Straße in Richtung Eberbach–Heidelberg–Mannheim verloren. Neben dem motorisierten Individualverkehr entzog die DB selbst der Bahn immer mehr Fahrgäste durch eine parallel betriebene Bahnbuslinie, sodass ab 1964 schließlich nur noch ein Zugpaar übrig blieb. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (36)

 

99 7202 kommt mit P 3084 nach Mudau bei Krumbach mit einer atemberaubenden Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h angerumpelt. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (37)

 

99 7202 hat mit P 3084 den Bahnhof Krumbach erreicht. Der Güterverkehr hatte auf der Strecke eine relativ große Bedeutung: Ein Betrieb mit Rollwagen ermöglichte den Transport von Güterwaggons der Normalspur auf der Schmalspur, auch gab es entlang der Bahnhöfe gab es mehrere Anschlussgleise, so in Sattelbach, Krumbach oder Limbach. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (38)

 

99 7202 mit P 3084 unterwegs bei Limbach. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (39)

 

Bei einer Streckenhöchstgeschwindigkeit von 35 km/h war es nicht schwierig, den P 3084 nach Mudau immer wieder zu erwischen, so wie hier bei Laudenberg. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (40)

 

99 7202 mit P 3084 zwischen Laudenberg und Langenelz. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (41)

 

99 7202 mit P 3084 bei Langenelz, kurz vor Mudau. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (42)

 

Kurz vor Mudau hat 99 7202 mit P 3084 die knapp 28 km lange Strecke aus Mosbach fast geschafft. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (43)

 

99 7202 hat mit P 3084 die ersten Häuser von Mudau erreicht. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (44)

 

Um 15.23 Uhr ist P 3084 aus Mosbach in Mudau angekommen. 1964 war es das letzte Zugpaar auf der Strecke. (21.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Mosbach - Mudau (45)

 

Triebwagen T 5 der SWEG (Südwestdeutsche Eisenbahn-Gesellschaft) im Bahnhof Wiesloch. Das Fahrzeug wurde ursprünglich als VT 133 005 (VT 722 Regensburg) 1932 in Dienst gestellt. Die Deutsche Bundesbahn reihte den Triebwagen als VT 79 902 ein und verkaufte ihn Ende 1953 an die Deutsche Eisenbahn-Betriebs-Gesellschaft (DEBG), wo er bis 1963 auf der Vorwohle-Emmerthaler Eisenbahn (VEE) im Einsatz war. Von 1963 bis 1987 lief er bei der SWEG auf der Strecke Wiesloch - Waldangelloch. 1990 wurde er an das Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein verkauft. (22.03.1964) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
SWEG T 5 in Wiesloch

 

Der VT 135 035 gehörte zur zweiten Triebwagenserie, die 1935 von der MAN mit 150 PS Leistung und mechanischem Vierganggetriebe ausgeliefert worden waren. Die VT 135 033, 036, 039 und 040 gelangten nach 1945 zur DR. Hier steht der VT 135 033 (ab 1970: 186 001) mit dem Beiwagen 140 245 im Bahnhof Velgast . 1975 wurde er ausgemustert.  (19.08.1966) <i>Foto: Detlev Luckmann</i>
DR VT 135 033 in Velgast (2)

 

VT 133 035 gehörte zur zweiten Serie von Triebwagen, die MAN im Jahr 1935 mit 150 PS und mechanischem Viergang-Getriebe auslieferte. VT 135 033, 036, 039 und 040 gelangten nach 1945 zur DR; VT 135 033 erhielt 1970 die Bezeichnung 186 001 und wurde hier vom Fotografen mit Beiwagen 140 245 im Bahnhof Velgast angetroffen. 1975 wurde er ausgemustert. (19.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
DR VT 135 033 in Velgast (1)

 

001 103 verlässt mit E 1863 nach Hof den Bahnhof Bamberg. (13.03.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
001 103 in Bamberg

 

Letzte Reisevorbereitungen am Schnellzug Hof - Dortmund mit Zuglok 001 187 in Hof Hbf. (12.03.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
Winter in Hof

 

001 229 verlässt mit D 545 (Nürnberg - Hof mit Kw nach Görlitz) den Bahnhof Kulmbach.  (12.03.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
001 229 in Kulmbach

 

Mit 12 Wagen war der D 199 an diesem Tag gut ausgelastet. 01 0526 nimmt in der Ausfahrt von Bebra Schwung für die anstehende Rampe nach Hönebach. (21.05.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
01 0526 bei Bebra

 

01 528 kommt mit D 217 bei Ronshausen herangerauscht. (04.01.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
01 528 bei Ronshausen (1)

 

01 528 kämpft sich bei winterlichen Verhältnissen die Steigung von Bebra nach Hönebach bei Ronshausen hinauf. (04.01.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
01 528 bei Ronshausen (2)

 

023 026 (Bw Bestwig) fährt aus Kassel Hbf. Links ist der Tender der 10 001 auszumachen, die hier im Rahmen einer Ausstellung präsentiert wurde. (11.04.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
023 026 in Kassel

 

03 2081 (Bw Berlin-Ostbf) verlässt mit D 109 nach Berlin den Bahnhof Helmstedt. (29.08.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
03 2081 in Helmstedt

 

Blick in die Fertigungshalle bei Henschel in Kassel, wo gerade die neue Baureihe 103.1 in Produktion ist. Mit einer Dauerleistung von 7.440 kW (10.100 PS) war die 103 bei ihrer Indienststellung die stärkste einteilige Lok der Welt und ist bis heute die leistungsstärkste Lokomotive, die eine Bahn in Deutschland je im Liniendienst eingesetzt hat. Als erste Serienlok wurde übrigens am 27. Mai 1970 die 103 109 ausgeliefert, am 20. Juli vorläufig und am 8. September 1970 endgültig abgenommen.  (11.04.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
Bau einer 103

 

DR 118 131 (Bw Dresden), ursprünglich geliefert als V 200 117 mit Glasfaserkanzel, vor einem Güterzug im deutsch-tschechischen Grenzbahnhof Decin. (06.05.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
DR 118 131 in Decin

 

Die erste einer sehr erfolgreichen Baureihe: Die am 2. Juli 1957 beim Bw Offenburg in Dienst gestellte 140 001 in ihrer alten Heimat. (26.03.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
140 001 in Offenburg

 

145 152 (ex E 44 1152 bzw. E 44 152W mit Widerstandsbremse) im Bahnhof Basel SBB. (31.10.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
145 152 in Basel

 

Punkt 7.00 Uhr war in Frankfurt(M) Hbf seit je her Abfahrtzeit der renommierten TEE- und F-Züge. Während der Lokführer der 181 001-9 am TEE 50 "Goethe" bereits den Abfahrauftrag entgegen genommen hat und den Zug bis Metz bringen wird, fährt daneben ein VT 601 als Ft 156 "Prinzregent" aus Gleis 7 nach München aus. Nicht sichtbar warten weitere "prominente" Züge auf die Abfahrt: Um 7.04 Uhr der Ft 173 "Sachsenross", ebenfalls ein VT 601 und um 7.08 Uhr ein ÖBB 4010 als "Johann Strauß" nach Wien. Weil um diese Zeit Platzmangel im Hbf herrschte, stand der VT 601 außerhalb der Halle, denn dahinter belegte der ÖBB-ET dasselbe Gleis.  (01.07.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
184 001 in Frankfurt

 

217 012, eine Variante der Baureihe V 160 mit elektrischer Zugheizung, in Hof Hbf. (10.03.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
217 012 in Hof

 

220 032 (Bw Villingen) mit einem Schnellzug auf der Schwarzwaldbahn in Hausach. (04.08.1970) <i>Foto: Joachim Claus</i>
220 032 in Hausach